Aktuelle Seite: Musikverein Ehningen e.V. / Newsdetails
24.9.2020 : 3:58 : +0200

Aktuelle Meldungen / Presse Berichte

Eine große Familie feiert mit viel Musik

Blasmusik schallte durch ganz Jettingen. Mitten in der Gemeinde hatte der Musikverein Unterjettingen (MVU) seine Zelte aufgeschlagen. Hunderte Musiker und Gäste waren gekommen, um das Kreisverbandsmusikfest zu feiern.

Foto: Geisel / Schwarzwälder Bote

Von

Jettingen. Das Fest ging einher mit zwei spektakulären musikalischen Auftritten. Gegen 13 Uhr liefen etwa 400 Musiker zu einer Wiese an der Gemeinschaftsschule. In ihren verschiedenen Uniformen bildeten sie von oben betrachtet eine Art Mosaik. Alle Augen richteten sich auf sie, während sich die Musiker selbst auf einen Punkt konzentrierten: auf Klaus Kreczmarsky.

Der Kreisverbandsdirigent schwang seinen Taktstock und der ganze Gesamtchor begann zu spielen. "Musica solemnis" (komponiert vom Ehninger Ehrendirigenten Franz Watz, Anmerkung der MVE-Internet-Redaktion), die deutsche Nationalhymne und "Unser Schwabenland" stimmten die Männer und Frauen im Einklang an.

Nach diesem klanglich beeindruckenden Anfang ging das Programm direkt zum nächsten Punkt über: dem großen Festumzug. In Unterjettingen brachen 28 Gruppen, die meisten musikalischer Art, in Richtung Rathaus auf. Vereine und Institutionen aus Jettingen und der Umgebung waren dabei, marschierten am Sprecherwagen vorbei und lieferten ihre Darbietungen ab.

 

Auf dem Partnerschaftsplatz am Rathaus konnten die Feierlichkeiten mit Blasmusik und gemütlicher Fest- und Hocketsenstimmung weitergehen. Etwa die doppelte Zahl an Sitzplätzen wie sonst bei der Sonnwendfeier des MV Unterjettingen stand den vielen Besuchern zur Verfügung. An verschiedenen Ständen wurden die Gäste mit Essen und Getränken versorgt. Es herrschten heitere Stimmung und ein ordentlicher Andrang.

Am Rathaus und im Festzelt spielten die Kapellen aus Kuppingen, Bondorf, Calw und Dagersheim. Bis in die frühen Abendstunden dauerte das Fest an, das bereits am Vormittag mit einem Gottesdienst begonnen hatte. Beinahe einen ganzen Tag lang feierte der MVU auf diese Weise sein 55-jähriges Bestehen mit vielen Gästen, ausgelassener Stimmung und ganz im Zeichen der Blasmusik.

"Supertoll", meinte Florian Behr, Vorstand Öffentlichkeit beim MVU, zum Festverlauf. "Wie man es sich wünscht." Das Wetter habe gut mitgespielt, die Stimmung sei ebenfalls gut gewesen.

"Kompliment, dass Ihr da seid", sagte Behr am Mittag zu den Versammelten des Gesamtchores. Das mache ihn stolz und bedeute ihm viel. "Blasmusik kennt keine Grenzen", stellte er fest. Auch aus anderen Landkreisen seien Musiker dabei gewesen.

Gerhard Weißenböck, Vorsitzender des Böblinger Blasmusik-Kreisverbandes, begrüßte die Musiker. "Heute sind wir alle eins, eine große Familie", sagte Marc Biadacz, Bundestagsabgeordneter der CDU. Von einem "harmonischen Ganzen" sprach Landrat Roland Bernhard angesichts des großen Chores. Er gratulierte dem MVU zum Geburtstag und hob die Wichtigkeit der Tradition hervor.

An dieser ist auch Bürgermeister Hans Michael Burkhardt sehr gelegen. Vor dem Hintergrund der Digitalisierung werde die Heimat ein immer wichtigeres Thema. Eine große Rolle würden da die Vereine und der Erhalt ihrer Tradition spielen.

Schon die Jüngsten fänden einen Platz in den Vereinen, wo manche bis über 80 blieben, so Burkhardt. Eine Heimat für Jung und Alt, die Gemeinde wie auch die Vereine. Er war sich sicher: "Sie haben eine große Zukunft vor sich."

(Anmerkung der MVE-Internet-Redaktion: Der MVE hat sich am Gesamtchor und dem anschließenden Festzug beteiligt. Auf dem Bild sind einige MVE-Musiker zu erkennen (Schlagzeug / Trompeten))